suppe vegan nachhaltig reste verwerten zero waste

Suppe aus Gemüseabschnitt

Suppe aus Gemüseabschnitt

Selbst wenn wir unverpacktes Biogemüse auf dem Wochenmarkt einkaufen, fällt oft einiges an Müll an, weil wir einfach nicht genau wissen, was wir mit Gemüseresten alles anstellen können. Dabei enthalten die weggeworfenen Gemüsereste wie Kohlrabi- und Radieschenblätter oder Möhrengrün sehr viele gesunde Inhaltsstoffe. Die einfachste Möglichkeit ist, alles in einen Topf zu werfen und eine Suppe daraus zu kochen. Hier kommen noch ein paar eher unbekannte Ideen für Gemüsereste:

Pesto aus Radieschenblättern

  • Saubere, frische Blätter von einem Radieschenbund
  • Olivenöl (ungefähr die gleiche Menge, Radieschenblätter abwiegen hilft also)
  • 2 EL geröstete Pinienkerne (ganz nach Geschmack könnt ihr hier auch mal andere Nüsse und Samen ausprobieren, z.B. Sonnenblumenkerne, Cashewkerne oder Haselnüsse)
  • Etwas Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Die Zutaten werden einfach im Mixer püriert und schon habt ihr ein würziges Pesto. In einem Schraubglas mit Öl bedeckt hält sich das Pesto auch einige Tage im Kühlschrank.

Dieses Rezept lässt sich übrigens auch mit Möhrengrün statt Radieschenblättern zubereiten.

Tee aus Apfelschalen (Doros persönlicher Favorit)

Manchmal fallen beim Backen Apfelschalen oder Kerngehäuse an. Statt die wegzuschmeißen könnt ihr daraus einfach einen Apfeltee aufbrühen. Das wunderschöne rosa Wasser schmeckt aromatisch und wie durch Zauberei fast ein bisschen besser als der Apfel selbst. Die Schalen könnt ihr danach noch schnell wegsnacken.

Chips aus Kartoffelschalen

Übriggebliebene Kartoffelschalen (bio und ohne grüne Stellen und „Augen“) könnt ihr mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und Rosmarin bei 200° C im Backofen für 20 Minuten rösten. Die Kartoffelchips schmecken wunderbar als „Crunch“ über einem Salat oder einer Suppe.

Kohlrabiblätter als Spinatersatz

Kohlrabiblätter lassen sich wie Spinat zubereiten und schmecken blanchiert zu Kartoffeln oder als Füllung in Blätterteigtaschen sehr gut.

Rote Beete Blätter in Knoblauchöl

Kleinere Blättchen geben einem Salat einen würzigeren Geschmack. Große Blätter eignen sich hervorragend um sie in Knoblauchöl kurz anzubraten. Mit etwas Salz und Pfeffer ergeben sie eine leckere grüne Beilage zu Kartoffeln oder angebratenem Seitan.

Probiert doch einfach mal ein bisschen in der Küche herum und lasst es uns auf jeden Fall wissen, wenn ihr etwas leckeres gezaubert oder noch eine tolle Idee zum Resteverwerten habt.