geschenk zero waste plastikfrei

Geschenkverpackungen

Unbezahlte Werbung

Neee: Berge von zerknülltem Geschenkpapier für den Müll

Yeah: Upcycling Geschenkpapier und wiederverwendbares Geschenkpapier

Wieso? Weshalb? Warum?

Wer kennt nicht die Berge von Geschenkpapier nach Weihnachten oder Geburtstagsparties, die kurz hübsch und dann sofort im Müll sind. Wäre doch viel besser Papier, welches nicht mehr gebraucht wird zu upcyceln.

Alte Zeitungen eignen sich sehr schön als unauffälliger Hintergrund einer großen Schleife aus einem wiederverwendbaren Baumwollband, besonders hübsch siehts aus, wenn einige Zweige und Blumen hineingebunden werden.

Kalender aus vergangenen Jahren eignen sich wegen der schönen und großen Bilder sehr gut als Geschenkverpackungen oder in Form geschnitten auch gleich als Glückwunschkarten.

Auch alte Notenblätter sehen als Geschenkverpackung wunderhübsch aus.

Alternativ könnt ihr einen hübschen Beutel mit einem Zugband verwenden, um eure Geschenke zu verpacken. Den könnt ihr dann regelmäßig wiederverwenden oder anderweitig im Haushalt weiterverwenden, z.B. für einen Einkauf in einem Unverpackt-Laden.

Unser Favorit: Es gibt eine aus Japan stammende Technik, Geschenke mit kunstvollen Verschlingungen und Knoten in einem hübschen Stoffstück zu verpacken. Sie nennt sich Furoshiki und ich habe sie jetzt schon öfter verwendet um an Weihnachten z.B. Geschenke in grünem und rotem Stoff einzupacken. Das passt wunderbar zur weihnachtlichen Deko und danach kann man den Stoff als Servietten an der Weihnachtstafel weiterverwenden.

Megapro-Tipp: In diesem Youtube-Video von DIY Mamis, werden euch einige Furoshiki-Techniken gezeigt. Durch die Dekoration mit den Blumen werden die verpackten Geschenke gleich nochmal doppelt so schön.